16.02.2013 | Filme

Credits

Kamera: Fabien Boucherie
Schnitt: Delia Emke
Redaktion: Stefan Quante

Das Schloss der alten Damen

Länge: 45 Min. / Erstausstrahlung: WDR, Sondersendeplatz, 2009

Ein einzigartiges Altersheim: Einst wohlhabende Prinzessinnen, Gräfinnen, Freifrauen verbringen auf Schloss Ehreshoven ihren bescheidenen Lebensabend. Sie erzählen von verlorenem Besitz oder einem verpassten Beruf. Und dann zieht eine Neue ein.


Ein paar barocke Möbel und Ölgemälde wandern über den Außenaufzug in das neue und letzte Zuhause für Irmgard von Marburg. Sie zieht ins Damenstift auf Schloss Ehreshoven im Bergischen Land. Wie den anderen Bewohnerinnen - Freifrauen, Gräfinnen, Fürstinnen und  Prinzessinnen - ist ihr nicht viel geblieben aus dem Familienbesitz. Die von Marburgs mussten nach dem Krieg aus Schlesien fliehen und beinahe alles zurücklassen. So ähnlich erging es den anderen zwölf betagten, mittellosen Damen aus adligen Häusern, die hier zusammen ihren Lebensabend verbringen.

Gemeinsames Essen unter dem Kronleuchter, eine Runde Schwimmen im tiefer gelegten Springbrunnen und dazwischen  ein Tässchen Mokka im Park oder Puzzeln im blauen Zimmer. Wird die Neue – mit 72 Jahren die jüngste – frischen Wind in die alten Gemäuer bringen? Wird sie das Bridgespiel wieder einführen, was manche gut fänden und andere wiederum unmöglich, weil sich die Damen dabei ständig streiten?